10.3. 15. Tag Palmerson Plymouth

Bilder des Tages:

https://www.dropbox.com/sh/6p1oy8cu0jtnxva/AABvybQ6BPkFRbGIX775h4Q_a?dl=0

Strecke des Tages:

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=seyiyfczehrigfyv

Oh Graus, zwar eitel Sonnenschein, jedoch beim Blick aus dem Fenster bogen sich die Bäume, eine steiffe Nordwestbrise und schnell ziehende Wolken  über mir. Denke, es macht wenig Sinn, so wie geplant mit dem Rad nach Hawera weiter zu radeln. Es wären zwar nur knapp mit 100 Km, doch ist es wieder ein Highway mit viel Verkehr in relativ unattraktiver Landschaft. Davon hatte ich gestern schon genug. Also ab  ins  Info Center und mal die Lage checken. Im Zentrum von Palmerson auf den Grünanlagen waren wieder wie gestern Dudelsackklänge und Marschtrommeln zu hören. Ganze Gruppen übten hier und es war interessant ihnen zuzuschauen. Da mal mit den Musikollegen runter zu fliegen und ein Debüt zu geben,  wär doch toll!.  Abgesehen von dem Wind soll es  bis Montag trocken bleiben und es liegt nahe, die Strecke mit dem Bus zu fahren. Dabei entschied ich mich fue die nächsten zwei Tage, ab New Plymouth den ¨Forgotten Highway¨, Neuseelands älterster Trail von New Plymouth, ueber Bell Block, Otaraoa Road,  Whangamomona  nach Taumarunui zu radeln. Eine landschaftlich sehr schöne Strecke, zwar ueber 2400Hm additiv, doch man muss sie gefahren haben. Wie es dann weitergeht weiss ich noch nicht, soll ja ab Montag regnen.   So gestaltete sich der heutige Nachmittag im Bus und die Entscheidung mit selben zu fahren erwieß sich als richtig. Brise ist wohl zu gering ausgedrückt, es war ein böiger Nordwestwind mit gut 60km/h entlang der Strecke Hawera Stratford, Inglewood, New Plymouth. Mit dem Rad wäre das bestimmt nicht schön gewesen. Interessante Landschaft, wieder sehr kupiert und natürlich über alles dominieren der Mt. Taranaki, ein 2500m hoher Stratovulkan, der 1854 das letzte mal spuckte. Bei einsetzenden Nieselregen angekommen noch eine kleine Stadtrunde mit dem Rad. So, das wars schon wieder für heute.